Hierholz EDV-Beratung


Home
Daisy Vereinsverwaltung
Daisy Flugschulverwaltung
Daisy Demoversion
Neuigkeiten
Download/Links
Häufige Fragen
Kontakt

 

Neuigkeiten

Hier finden Sie Hinweise zu Aktualisierungen von Produkten und zu Problemen, die für alle Kunden interessant sind. Klicken Sie auf aktuelle Änderungen, um zur Dokumentation der letzten Änderungen und Erweiterungen von Daisy zu gelangen. Klicken Sie auf Liste der bekannten Probleme, für eine Aufstellung bekannter Fehler in unserer Software, die entweder in der aktuellen Version behoben sind oder an deren Behebung wir zurzeit arbeiten.


Aktuelle Änderungen / Erweiterungen

Daisy 4.60 nach Daisy 4.61 (2007)

Vollständig überarbeiteter Sicherungs-und Archivierungsbereich mit automatischen zeitgesteuerten Sicherungen. Datensicherungen werden nun auf 3 Wegen erstellt:

(1) Vollautomatisch zeitgesteuert und kumulativ in ein konfigurierbares Sammelverzeichnis. Je Sicherung wird ein Unterverzeichnis erstellt, dass das Sicherungsdatum, die Sicherungsuhrzeit, und den Kennzeichner "baa" für zeitgesteuerte Sicherungen trägt.

(2) Mit dem Menüpunkt "Sichern" werden zusätzlich zu jedem Zeitpunkt, den Sie für sinnvoll halten im selben Sammelverzeichnis Sicherungsunterverzeichnisse angelegt. Diese tragen nun das Kürzel "bac" statt "baa".

(3) Mit dem Menüpunkt "Sichern unter.." können Sie weiterhin ein beliebiges Sicherungslaufwerk / Ziel auswählen und sichern.

Das Rücksichern erfolgt wie gewohnt unabhängig von der Art der Sicherung einfach wie gewohnt mit den Menüpunkten Dienste->Rücksicherung Daten bzw. Einstellungen. Sie werden nun aber eine Liste aller verfügbaren Sicherungen zur Auswahl vorfinden.

Die Konfiguration ist nach dem Update bereits mit sinnvollen Werten voreingestellt und kann unter Dienste->Einstellungen->Sicherung überprüft und gegebenenfalls angepasst werden. Empfehlung:

a: Ändern und insbesondere reduzieren Sie nicht die Parameter für die zeitgesteuerte Sicherung, Plattenplatz ist heute günstig, der Ärger über verlorene Daten und Arbeit dagegen unangenehm.

b: Überprüfen Sie hingegen die Zielverzeichnisse für die additiven Modi (das sind die, die relevant sind wenn Sie Sicherungen parallel halten). Falls Sie ein Netzlaufwerk eines anderen Rechners verfügbar haben oder ein großes Wechsellaufwerk, kann es Sinn machen, sollten Sie die Sammelverzeichnisse .\backup, .\export und .\archiv dort anlegen und mit absolutem Pfad eintragen, statt die entsprechenden unter dem Daisy Installationsverzeichnis zu nutzen.

c: Ohne Nutzung eines Netzlaufwerkes erfolgen die kumulativen Sicherungen auf die lokale Festplatte. Sie können zwar einfach Datenstände von unterschiedlichen Punkten der Vergangenheit wiederherstellen wenn in Daisy etwas danebenging, sind aber noch gegen ein Plattenproblem Ihres Rechners geschützt. Denken Sie also bitte auch an die Einbindung der Daisy-Daten in eine allgemeine PC-Datensicherung.

d: Wenn Sie mit einem Betriebssystem wie Windows-XP arbeiten, bei dem einzelne Verzeichnisse als vom Betriebssystem zu komprimieren eingestellt werden können, sollten Sie das im Explorer für die Zielverzeichnisse tun (rechte Maustaste, Eigenschaften-komprimiert)

Daisy 4.517c nach Daisy 4.60 (2004->2005)

Erweiterte Prüfung auf Abrechnungstauglichkeit:
Überprüfen Sie vor jeder Abrechnung die Startdaten mit Start->Auswertung->Startliste->weiteren Filter setzen->nicht abrechnungstauglich="J". Damit werden nun alle Flüge gefunden bei denen bei F-Schlepp die Motormaschine fehlt, die Start oder Landezeit fehlt, die Laufzeit im Falle der Zählerabrechung fehlt oder Personen mit einem Kostenanteil >0% eingegeben sind, die unbekannt sind. Empfehlung: Starten Sie eine solche Auswertung vor jedem Rechenlauf und korrigieren Sie gegebenenfalls unvollständige Starts

Blockzeiten:
Bei Eigenstarts können in der Startliste neben der Start-/ Landezeit noch die Off-/ On-Blockzeiten erfasst werden. Standardmäßig wird bei der Startlistenauswertung zur Zeitberechnung für Flugbücher die Blockzeit zugrunde gelegt, für Bordbücher und Startlisten die Flugzeit. Auf Wunsch kann eine vom Standard abweichende flugzeitbasierte oder blockzeitbasierte Zeitberechnung gewählt werden. Fehlende Off-/On-Blockzeiten sind weder für die Startlistenauswertung noch für die Abrechnung von blockzeitbezogenen Fluggebühren kritisch, da bei fehlenden Einträgen immer eine eventuell vorhandene Start-/Landezeit als Ersatz herangezogen wird. Unter Einstellungen->Startliste gibt es den neuen Parameter "Blockzeiten getrennt erfassen (im Onlinebetrieb). Steht dieser auf "J", so werden in der Onlineerfassung 4 statt 2 Vorgänge getrennt erfasst und vom System zusammengefügt: (1) Abrollen, (2) Start, (3) Landung, (4) Abstellen - anstatt nur Start und Landung.

Fixkosten: Einmalgebühren werden nun auch als Vorauszahlungen akzeptiert
Schnittstelle zum webbasierten Flugreservierungssystem Resi (www.resi.de): Laden Sie dazu die relevanten Bordbuchauszüge aus dem System RESI herunter und importieren Sie die Datei mit dem Menüpunkt Start->Dienste->RESI-Import
Windows XP Service Pack 2 Kompatibilität
Kleinere Korrekturen und Bugfixes, siehe "bekannte Probleme"


Daisy 4.517 nach Daisy 4.517c (2003->2004)

Buchungsstapel: Während der Erfassung von Buchungsstapeln werden der jeweils aktuelle Saldo des bebuchten Kontos zur Kontrolle mit eingeblendet. Zusätzlich neuer Menüpunkt "Drucken" zur Ausgabe/Auswertung aller Buchungen eines Buchungsstapel als Liste
Seriendruck: Zusätzliche Ausgabe der E-Mail-Adresse in die Seriendruck-Steuerdatei, um Rundschreiben per E-Mail über die Seriendruckfunktion zu ermöglichen. Namen in Groß-/Kleinschrift in der Seriendruck-Steuerdatei.
Zusätzliche Auswertungsfunktionen für Rechnungen Artikel, Rechnungen Gutschriften, Rechnungen Gebühren zum Drucken der Posten von einzelnen Rechnungen
Kleinere Korrekturen und Bugfixes, siehe "bekannte Probleme"


Daisy 4.516 nach Daisy 4.517 (2002->2003)

JAR-Flugscheine: Ob ihre Piloten die gleitenden fliegerischen Mindeststarts und -stunden für die JAR-Scheine haben, kann nun einfach überprüft werden. Unter Startliste->Auswertung->Statistik nach Personen werden nun standardmäßig die letzten 365 Tage angeboten. Dazu können Sie das Feld Flugscheininfos mitdrucken auf J setzen. Dann werden in der Statistik übersichtlich die Flugleistungen aller oder der gewählten Personen angezeigt, zu jeder Person werden die Lizenzen, wenn nötig mit Startarten, mitgedruckt. Die Lizenzen mit den Startarten werden nun auch übersichtlich in der Stammdatenmaske für Personen eingeblendet.
Erweiterte Möglichkeiten zur Abrechnung von Passagierfügen. Sie haben 3 Möglichkeiten, die Kosten des Fluges festzulegen: 
a) Die Kosten werden von Daisy berechnet
b) Die Kosten in ganzen Euro werden am Tower festgelegt und mit dem Start erfasst.
c) Die Abrechnung und Verbuchung der Passagiereinnahmen erfolgt außerhalb von Daisy. Daisy hat lediglich darauf zu achten, dass dem Pilot nichts in Rechnung gestellt wird. 
Dazu haben Sie 3 Möglichkeiten für den Zeitpunkt der Rechnungserstellung und Verbuchung, sowie das Einkassieren der Beträge mit Kasse am Tower oder treuhänderisch durch den Pilot: 
1) Kassieren mit Kasse am Tower, jeder Passagier erhält sofort eine von Daisy gedruckte Einzelrechnung
2) Kassieren mit Kasse am Tower, Rechnungserstellung und Verbuchung später
3) Kassieren durch den Pilot als Treuhänder, Rechnungserstellung und Verbuchung später gesammelt
Zur optimalen Unterstützung dieser Anwendungsfälle wurden in Daisy die notwendigen Voraussetzungen z.B. bei den Export-/Importroutinen für Passagierrechnungen, mit der Zulässigkeit des Kassenkontos als Fibukonto einer virtuellen Person... geschaffen. Die genaue Beschreibung der unterschiedlichen Möglichkeiten finden Sie in der Online Hilfe im Kapitel Startliste/Passagierflüge.
Die Gebührentabelle für Fixkosten ist von Stammdaten->Gruppen nach Stammdaten->Fixkosten gewandert, da Sie in der Regel eher dort gesucht wird, und damit intuitiver aufzufinden ist. Unter Stammdaten->Gruppen können Sie nun im Feld "Mit Gebühren" mit Ja/Nein angeben, ob für einzelne Gruppen überhaupt Gebühren (Fixkosten) in der Gebührentabelle abgefragt werden sollen. Bei Gastfluggruppen geben Sie hier in der Regel ein N(ein) ein, um die Fixkosten-Gebührentabelle übersichtlich zu halten.
Bei Buchungen mit Erlöskonto auf der Sollseite, bzw. Kostenkonto auf der Habenseite wird in der Umsatzsteuerstatistik-Auswertung die USt./VSt. nun in der entsprechenden USt./VSt. Spalte mit negativem Vorzeichen dargestellt.
Fluggebührenvorauszahlungen gelten für bestimmte von Ihnen definierte Gruppen von Flugzeugen. Gab es eine Vorauszahlung für Motorflug-Charter, konnte ein Pilot, der zugleich Motor- und Segelflug betreibt, auch F-Schlepp Kosten hinter diesen Motormaschinen mit seiner Motorflugvorauszahlungen Gegenrechnen. Jetzt wird auch für die F-Schleppgebühr geprüft, ob das Segelflugzeug, nicht das Motorflugzeug, zu einer Anrechnung mit Vorauszahlung berechtigt.
Beim Drucken, Umbuchen... von Rechnungen wird in den jeweiligen Fenster zur Vorauswahl der betroffenen Rechnungen die zuvor mit dem Menüpunkt Suchbegriff eingestellte Sortierung bei "Rechnungen wählen" übernommen, so dass Sie bei der Auswahl einzelner Rechnungen zum Druck neben der alphabetischen Sortierung auch die nach Buchhaltungsnummer, Rechnungsnummer.. verwenden können.
Nach Aufruf des Menüpunkts "Rechnungen drucken" wird nun immer das Buchungsjahr, in das zu verbuchen ist und das Rechnungsdatum zur Kontrolle/ Änderung angezeigt. Default ist immer das gerade aktive Buchungsjahr. Es wird kontrolliert und sichergestellt, dass das Rechnungsdatum im gewählten Buchungsjahr liegt. Rechnungsdatum, Buchungsjahr, und die ersten beiden Stellen der Rechnungsnummer passen immer zusammen. Beispiel: Sie machen den Jahresabschluss 2002 am 15.1.2003, das aktive Buchungsjahr ist noch 2002 Bei Rechnungen drucken erscheint als Default Buchungsjahr=2002, Rechnungsdatum=31.12.2002, die Rechnungsnummern lauten auf 02-xxxxx.
 Zum Wiederöffnen von bereits gedruckten Rechnungen stehen nur die Rechnungen von noch nicht endgültig verbuchten Buchungsjahren zur Auswahl. In der Maske zur Auswahl der wiederzuöffnenden Rechnungen wird die Auswahl weiter durch die Angabe eines noch nicht endgültig abgeschlossenen Buchungsjahres eingeschränkt. Als Vorgabewert steht dort bei jedem neuen Aufruf das gerade aktive Buchungsjahr. Ein älteres, nicht endgültig abgeschlossenes, kann bewusst gewählt werden. Damit wird ein versehentliches Öffnen von Rechnungen aus früheren Jahren ausgeschlossen.
Bitte beachten Sie auch den Tipp zum Verschicken von Rechnungen und Kontoauszügen als pdf-EMail Anhang mithilfe der kostenfreien Programme pdf995 und pdfedit995 unter: Häufige Fragen - Kann ich Rechnungen und Kontoauszüge per EMail verschicken
Verbesserung der Joker-Schnittstelle zum Import von Starts aus dem Chipkarten basierten Flugdatenerfassungssystem Joker.


Daisy 4.515 nach Daisy 4.516 (2001->2002)

Windows-XP und Windows-Me kompatibel, Programmpflege.
Kontoauszüge können seit der 4.515-er Version automatisch mit auf die Rechnungen gedruckt werden. In der Parametermaske "Auswertung->Rechnungen drucken" können Sie nun 
"0"=ohne
"1"=mit Kontostand
"2"=vorläufiger Auszug (seit letztem endg. Kontoauszug)
"3"=endgültiger Auszug ("2" in 4.515a)
vor jedem Druckvorgang wählen.
Sie entscheiden damit, ob, und wenn ja, welche zusätzlichen Kontostandsinformationen auf die Rechnung mitgedruckt werden. Die Festlegung unter "Einstellungen->Finanzen dient nur noch als Default. Damit können Sie bei häufig erstellten Rechnungen nur z.B. jedes halbe Jahr einen richtigen Kontoauszug ("3") mitdrucken, bei monatlichen Teilrechnungen genügt z.B. die Angabe des aktuellen Kontostandes ("1").
Vorläufige Kontoauszüge werden immer mit Auszugsnummer 01-XXXXX statt einer gültigen Nummer ausgegeben, um Verwechslungen mit endgültig gedruckten und für die Mitglieder bestimmten Kontoauszügen zu vermeiden.
In der Mitgliederstammdatenmaske werden nun direkt die folgenden Informationen angezeigt:
- Lizenzen des Mitglieds. Ein Fragezeichen hinter der Lizenz signalisiert, dass diese abgelaufen ist
- Funktionen im Verein
- gewählte Fixkosten
Die Mitgliederstammdaten wurden erweitert um
- private und geschäftliche Handynummer
- private und geschäftliche Faxnummer
- private und geschäftliche Emailadresse
- private und geschäftliche Homepage
- Felder für Beruf und Berufsgruppe
- individuelle Zielkontostände und minimale Einzugsbeträge für den Bankeinzug.
Zielkontostände und minimale Einzugsbeträge sind unter Personenstammdaten->Bankeinzug bearbeiten zu finden, die Felder für Fax, Homepage, Beruf... unter Personenstammdaten->Zusatzdaten, um die Basismaske nicht zu überfüllen.
Bei Flugzeugstammdaten entfällt die "Zusatzdaten" Maske. Alle Daten sind nun im Hauptmaske bearbeitbar.
Funktion "gedruckte Rechnungen->Stapelbuchung->Rechnungen öffnen".
Hier ist in der Auswahl eine Einschränkung der zu öffnenden Rechnungen über das Rechnungsdatum möglich. Als Vorgabe steht dieser Filter auf "Datum der zuletzt gedruckten Rechnungen", was in der Regel eine sinnvolle Vorauswahl darstellt, und ein versehentliches Öffnen aller Rechnungen vermeidet.
Verbesserungen bei der Reihenfolge von zu druckenden und wiederzuöffnenden Rechnungen, um die möglichst vollständige Reversibilität des Verbuchungsvorgangs sicherzustellen.
Korrektur: Keine Rundung auf volle Euro bei Bankeinzug-Kontrollsummen auf Datenträgerbegleitzettel.
Startliste->Auswertung->weiterer Filter wurde um die Möglichkeit zur Angabe von Flugzeuggruppen erweitert.


Daisy 4.514 nach Daisy 4.515 (2000->2001)

 
Automatische Umstellungsfunktion auf Euro unter Dienste-> DM/ÖS->Euro. Bei Anwahl dieses Menüpunkts wird Daisy vollautomatisch und vollständig auf Euro umgestellt. Da dies nicht rückgängig gemacht werden kann sollten Sie zuvor eine Datensicherung mit dem letzten Stand in der Währung DM/ÖS vornehmen. Funktion ab Daisy 4.516a (2003) wieder entfernt!
Korrekte altersmäßig absteigende Sortierung der gedruckten Rechnungen in Such- und Auswahlfunktionen auch über den Jahrtausendwechsel hinweg, (01-00001 vor 99-00999).
Archivierung für alte gedruckte Rechnungen (Mindestalter. Ab vorletztem Kalenderjahr).
Kontoauszüge können automatisch mit auf die Rechnungen gedruckt werden. Geben Sie dazu unter "Einstellungen->Finanzen" unter "Kontoauszugsinfos in Rechnung drucken (0/1/2)" eine 2 ein.
Liste der Außenstände auf den Personenkonten: Unter Buchhaltung->Personenkonten->Saldenliste kann mit der Option "nur Außenstände" die Auswertung auf Personen beschränkt werden, deren Konto im Minus ist.
Schnittstellenformat zur optionalen Gandke&Schubert-Fibu: Die offene-Posten-Verwaltung der Gandke&Schubert Fibu wird nun über die Exportschnittstelle vollständig unterstützt.
Schnittstelle für den elektronischen Bankeinzug: Hier können nun neben Lastschriften auch Überweisungen erstellt werden (relevant z.B. bei Rechnungen mit Gutschriften). Neben den bisherigen Menüpunkten gedruckte Rechnungen->Bankeinzug oder Personenkonten Kontostandsausgleich zum Erstellen der Bankeinzugsdiskette können nun auch beliebige manuell als Buchungsstapel eingegebene Zahlungsvorgänge unter Buchungsstapel->Bankeinzug verarb. werden. Sie können auch die automatisch mit den Menüpunkten gedruckte Rechnungen->Bankeinzug oder Personenkonten Kontostandsausgleich erzeugten Zahlungsvorgänge um manuelle Einzüge/ Gutschriften ergänzen, indem Sie die erzeugte Diskette nicht verwenden. Fügen Sie bei dem angelegten offenen Buchungsstapel noch die manuellen Buchungen an und wählen Sie dann den Menüpunkt Buchungsstapel->Bankeinzug für die Erstellung der endgültigen Austauschdiskette.
Ausgabesteuerung für Druckausgaben vollständig überarbeitet, Rechnungen und Kontoauszüge können bequem als pdf per Email verteilt werden: Bei jedem Druck haben Sie jetzt die Möglichkeit, den Windows-Drucker, die Anzahl der Kopien, Ausgabe in Datei, Vorschau ... zu wählen.
Wichtig: Wenn Sie beim Druck von Rechnungen oder Kontoauszügen 0 Exemplare angeben, werden die entsprechenden Rechnungen bzw. Kontoauszüge nur verbucht bzw. als gedruckt markiert, ohne tatsächlich beim Drucker zu landen. Dies ersetzt die alte Möglichkeit "Druck in Datei" der 16bit-Version.
Interessant ist hier auch die Möglichkeit, bei installiertem pdf Druckertreiber (z.B. der kostenpflichtige Adobe Acrobat Writer http://www.adobe.de oder der mit Werbeeinlendung kostenfreie Kombination aus pdf995 und pdfedit995 http://www.pdf995.com) pdf-Dateien der Ausdrucke zu erstellen, die Im Internet verwendet oder per Email verschickt werden können. Näheres dazu siehe Häufige Fragen - Kann ich Rechnungen und Kontoauszüge per EMail verschicken.
Daisy wird ab jetzt ausschließlich in der 32-bit-Version ausgeliefert und installiert. Die bisher für die Übergangszeit von 2 Jahren parallel mit installierte 16-bit Version wird bei der Installation von Daisy 4.515 entfernt.


Daisy 4.512 nach Daisy 4.514

Startliste-Online-Erfassung: Bisher wurde mit F3 und F4 eine Liste der Starts des aktuellen Tages eingeblendet. Nun können Starts auch direkt in der Liste zur Bearbeitung in der Erfassungsmaske angewählt werden.
Schnittstelle zu dem elektronischen Flugdatenerfassungssystem "Joker". Dieses System basiert auf elektronischen Flugleistungszählern in den Flugzeugen. Jeder Pilot identifiziert sich an Bord durch seine persönliche Chipkarte. Die Fluginformationen können aus dem Gerät oder von der Chipkarte ausgelesen und in Daisy importiert werden. Voraussetzung für den korrekten Import der Starts ist die Definition der Joker-Flugzeugnummern in den Flugzeugstammdaten und die Definition der Joker-Anwenderkennung sowie des Heimatflugplatzes unter Einstellungen-Hausdaten. Weitere Infos zum Joker-System und zu dessen Anbieter auf Anfrage...

Die Daisy-Master-Funktionen zur Benutzeradministration können nun direkt erreicht werden, wenn Sie sich mit dem Benutzernamen MASTER in Daisy anmelden. Ein Aufruf von der DOS-Befehlszeile mit dem Parameter MASTER ist nicht mehr nötig.
Stapelbuchungen Fluggebühren und Fixkosten: Hier können einzelne Fixkostenarten zur selektiven Abrechnung gewählt werden. Außerdem können die abzurechnenden Personen über Ihre Gebührengruppe ausgewählt werden.
Anzeige der Fixkostenarten einer Person in der Stammdatenmaske, ohne "Fixkosten bearbeiten"="J" wählen zu müssen
Zurück zum Anfang

Bekannte Probleme

Testrechnungen: Hier wurden abgerechnete Posten auf Testrechnungen bei nochmaligem Aufruf von Testrechnungen nicht als schon abgerechnet berücksichtigt. Die Empfehlung war deshalb, alte Testrechnungen erst zu löschen, bevor neue angelegt werden. Diese Notwendigkeit entfällt nun! Auch in einer anderen Testrechnungen abgerechnete Posten werden nun immer - auch bei nochmaligem Erstellen von Testrechnungen - als abgerechnet erkannt.
Behoben ab Version 4.60
Testrechnungen - Umsätze nach Personen: Der Kontostand alt war nur bei der erster Person richtig, für alle weiteren wiederholte sich derselbe Betrag.
Behoben ab Version 4.60
Stammdaten, Sonderkonditionen, Konten: Das Konto für "Sonstiges" kann nicht ausgewählt oder  verändert werden, es kommt die Meldung "kein zulässiges Konto in Stammdaten".
Behoben ab Version 4.60
Beim Installieren von Daisy der Versionen 4.517x und älter auf Rechnern mit Windows XP Service Pack 2 erscheint die folgende Meldung: 
Win16-Teilsystem c:\windows\system32\autoexec.nt. Die Systemdatei ist nicht geeignet, um Anwendungen für MS-Dos oder Microsoft Windows auszuführen. Klicken sie auf "Schließen", um die Anwendung zu beenden. Die Installation kann nicht durchgeführt werden. (Hintergrund: Microsoft hat mit dem ServicePack 2 die Dateien Autoexec.nt und config.nt defaultmäßig entfernt, was zu Inkompatibilitäten mit einigen Programmen und Installationsroutinen führt.)

Behoben ab Version 4.518

Bei Versionen < 4.518 gehen Sie bitte folgendermaßen vor: 
1. Legen Sie die WINDOWS-XP Installations-CD in das CD-ROM Laufwerk
2. Klicken Sie auf Start und anschließend auf Ausführen.
3. Geben Sie cmd in das Feld Öffnen ein und klicken Sie auf OK.
4. Geben Sie an der Eingabeaufforderung folgenden Befehl, gefolgt von der [Eingabetaste] ein:
expand CD-ROM-Laufwerkbuchstabe:\i386\autoexec.nt_ c:\windows\system32\autoexec.nt
5. Starten oder installieren Sie nun Daisy. Die Installation sollte nun problemlos funktionieren.

Hinweis: Nur in Ausnahmefällen können die beiden folgenden Befehle unter Punkte 4 noch notwendig sein:
expand CD-ROM-Laufwerkbuchstabe:\i386\config.nt_ c:\windows\system32\config.nt
expand CD-ROM-Laufwerkbuchstabe:\i386\command.co_ c:\windows\system32\command.com
Näheres siehe auch unter http://support.microsoft.com/kb/324767/de#kb1

Startlistenauswertungen nach Personen / Statistik nach Personen: Wird das Feld "weiteren Filter setzen" aktiviert und der Filter auf eine Luftfahrzeuggruppe gesetzt, so wird fälschlicherweise kein Start gefunden.
Behoben ab Version 4.517c.
Bei Startlisten kann es unter bestimmten Umständen bei Starts am 9, 19 oder 29.ten des Monats dazu kommen, dass die Startnummern dieser Tage nicht automatisch hochgezählt werden! Da die Startnummer nur informativen Charakter hat, sind damit keine Folgeprobleme verbunden.
Behoben ab: Version 4.517a.

Zum Fehlerberichtsformular
Zurück zum Anfang
 


Copyright © 2008 Hierholz EDV-Beratung. Alle Rechte vorbehalten.
Stand: Januar 2008